Logo

Rückmeldung aus Laitkynsew

Diese E-Mail haben wir am 24.04.20 aus Indien erhalten.

Sehr geehrter Herr Andreas...  Heute waren wir wieder unterwegs, um Reis an ein Khasi-Dorf - Mawlong - zu verteilen. Es ist 8 km von der Gemeinde entfernt.  Wir konnten etwa 75 Familien helfen... Danke an unsere Freunde von GIPP für die helfenden Hände...  
Ich werde Sie wieder auf dem Laufenden halten... 
Gott segne und beschütze Sie.
 

COVID-19 Hilfe

Diese E-Mail haben wir heute (12.04.20) aus Indien erhalten:

 

Liebe GIPP-Freunde... 

Frohe Ostern für Sie alle...  Möge der auferstandene Christus Ihnen und Ihren Familien FREUDE, FRIEDE und HOFFNUNG bringen...  Heute erinnere ich mich besonders daran, dass Sie heute hier in Laitkynsew bei uns sein sollten, um mit uns Ostern zu feiern.  

Aber Sie konnten es physisch nicht schaffen, aber ich weiß, dass Sie emotional und spirituell hier sind, weil Sie durch unsere Schule das Herz vieler berührt haben...  Gestern waren wir dort, um Reis und Dal für 75 Familien zu spenden, und wir sprachen über Sie, und sie waren Ihnen sehr dankbar, und sie schickten auch ihre Ostergrüße und Gebete an Sie alle...  Hier füge ich einige Fotos bei und werde sie aktualisieren, sobald alles erledigt ist.

Möge der auferstandene Christus Sie alle segnen. 
Noch einmal frohe Ostern.

Ihr Bruder und Freund.

Pater Ambrosius Lamin Sds.

COVID-19 Hilfe

Aus aktuellem Anlass:

 

Die von GIPP im Dschungel unterstützte Schule meldet aktuelle Versorgungsnöte. Die Familien der unterstützten Schüler haben ihre einkommen verloren und Pater Ambrose versorgt sie in einer Art „Schulspeisung“ mit Reis. Der Notruf kam gestern. wir überweisen morgen 1.500 Euro als Soforthilfe und dabei ist uns egal, dass auch einige durchziehende Tagelöhner mit versorgt werden.

 

Wer sich an dieser Aktion beteiligen möchte, überweise bitte mit der Bemerkung „Schulspeisung“ ans GIPP-Konto. Bis 200 € gilt der Überweisungsbeleg automatisch als Spendenquittung.

 

Der Vorstand

 

Blindenschule: Bau des Daches abgeschlossen

Mit Freude haben wir von Sister Jomsy erfahren, dass das Projekt „Neues Dach“ für die Blindenschule abgeschlossen wurde. Durch die vielen Regenfälle hatte sich der Baubeginn verzögert. Sie schrieb uns: „…. Es war eine große Hilfe für uns. Nach den Dacharbeiten ist auch das Tropfen durch einen Teil der Terrasse gestoppt. Auch bei Regen oder Hitze kann die Kleidung der Kinder gut unter dem Dach getrocknet werden. Darüber hinaus wird die Wärme der Räume stark reduziert. Es ist ein großer Segen für uns. Bitte übermitteln Sie den herzlichen Dank der Kinder und Schwestern an alle, die ihre finanzielle Unterstützung für diese edle Arbeit geleistet haben. Überbringen Sie unseren besonderen Dank und unsere Grüße an den Bischof. Vielen Dank, vielen Dank. Möge Gott jeden von euch segnen. Liebe Grüße, Sr. Jomsy."